Deutscher Wachtelhund Forum

Wachtelhunde Forum 16. Dezember 2018, 20:54:08 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.


Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
News:
Unser Wachtelhunde-Forum ist jetzt schon über 8 Jahre aktiv!
Werden auch Sie Mitglied, um sich an Diskussionen zu beteiligen oder Fotos hochzuladen.
 
 
Übersicht Hilfe Suche
Seiten: 1 [2] 3 4 ... 10   Nach unten
Drucken
Autor Thema: Quenni  (Gelesen 58564 mal)
wachteline1981
Gastgeber
Administrator
Leithund
*****
Offline Offline

Beiträge: 5376


dogz4ever


WWW
« Antworten #15 am: 12. Oktober 2014, 21:56:52 »

Da wo ich im Sommer öfter Hasen gesehen habe, steht immer noch der Mais mit Elektrozaun drum - kannste auch vergessen. Hoffentlich ist der bald ab.
Gespeichert

Deutsche Wachtelhunde - vom Jäger - für den Jäger - www.hopfenhof.eu - Wachtelhundezucht seit über 25 Jahren
uppi66
Forum-Jäger
Jagdhund
****
Offline Offline

Beiträge: 219



« Antworten #16 am: 13. Oktober 2014, 16:34:02 »

endlich.......................
es hat geklappt, wir haben einen Hasen gefunden.
Quenni folgte der Spur mit Laut( dieser setzte nach ca. 20-30 m ein) ca. 500 m geschätzt. Beide waren nach gut 300 m hinter nen Berg verschwunden. Quenni war noch ne Weile zu hören und kam nach ungefähr 6-7 Minuten zurück thumpup thumpup
Gespeichert
Unica
Forum-Jäger
Leithund
******
Offline Offline

Beiträge: 1320


Jungjäger


« Antworten #17 am: 13. Oktober 2014, 21:52:45 »

Schickes Hundemädchen 

Ich hab den ganzen Sommer ständig Hasen gesehen und jetzt plötzlich sind sie alle weg  Schockiert
Gespeichert
uppi66
Forum-Jäger
Jagdhund
****
Offline Offline

Beiträge: 219



« Antworten #18 am: 16. Oktober 2014, 15:44:05 »

allerdings hat sich eine Macke herauskristallisiert: sie hetzt alles mögliche, daher fast nur noch mit Feldleine.
Gespeichert
wachteline1981
Gastgeber
Administrator
Leithund
*****
Offline Offline

Beiträge: 5376


dogz4ever


WWW
« Antworten #19 am: 16. Oktober 2014, 22:11:18 »

warum fast nur noch Feldleine?
in ihrem Alter sollte sie eigentlich schon längere Zeit an der kurzen Leine gehen können, ausser sie wird irgendwo geschickt
Gespeichert

Deutsche Wachtelhunde - vom Jäger - für den Jäger - www.hopfenhof.eu - Wachtelhundezucht seit über 25 Jahren
uppi66
Forum-Jäger
Jagdhund
****
Offline Offline

Beiträge: 219



« Antworten #20 am: 17. Oktober 2014, 12:40:45 »

warum fast nur noch Feldleine?
in ihrem Alter sollte sie eigentlich schon längere Zeit an der kurzen Leine gehen können, ausser sie wird irgendwo geschickt

@Wachtelline, sie kann auch an der kurzen Leine als auch frei bei Fuß gehen. Die Feldleine ist nur, dass sie "etwas mehr" Bewegungsfreiheit hat. Außerdem führe ich sie damit immer an Rehwild/frische Fährten ran um u.U. die Macke zu behandeln Zunge
« Letzte Änderung: 17. Oktober 2014, 13:09:13 von uppi66 » Gespeichert
wachteline1981
Gastgeber
Administrator
Leithund
*****
Offline Offline

Beiträge: 5376


dogz4ever


WWW
« Antworten #21 am: 17. Oktober 2014, 15:58:45 »

wenn sie beides kennt, ist es ok  thumpup
Gespeichert

Deutsche Wachtelhunde - vom Jäger - für den Jäger - www.hopfenhof.eu - Wachtelhundezucht seit über 25 Jahren
stonepony
Forum-Jäger
Rudelmitglied
*****
Offline Offline

Beiträge: 590



« Antworten #22 am: 17. Oktober 2014, 20:36:28 »

frei bei Fuß  Schockiert ? Bin schwer beeindruckt  thumpup .

Gespeichert
wachteline1981
Gastgeber
Administrator
Leithund
*****
Offline Offline

Beiträge: 5376


dogz4ever


WWW
« Antworten #23 am: 17. Oktober 2014, 20:39:39 »

nichts leichter als das, kann sogar Zeder schon  Zunge  . . . so vielleicht 5 m weit  whistle
Gespeichert

Deutsche Wachtelhunde - vom Jäger - für den Jäger - www.hopfenhof.eu - Wachtelhundezucht seit über 25 Jahren
stonepony
Forum-Jäger
Rudelmitglied
*****
Offline Offline

Beiträge: 590



« Antworten #24 am: 17. Oktober 2014, 20:56:36 »

ich kämpfe noch mit der kurzen Leine  verlegen. Geht soweit  gut...bis sich was bewegt...und da reicht ein Blatt im Wind. Wenn die was interessiert, schaltet sie völlig ab, hört nix, spürt nix... wird zwar unter Einsatz aller Tricks (von Gerte bis zu Füttern aus der Hand bei Fuß besser), aber frei bei Fuß ginge gar noch gar nicht.

Gespeichert
uppi66
Forum-Jäger
Jagdhund
****
Offline Offline

Beiträge: 219



« Antworten #25 am: 24. Oktober 2014, 16:44:12 »

Gestern wider erwarten noch einen Hasen hochgemacht. Diesmal ging es so ca. 700-800 m hinterher. Nach etwa 9-10 Minuten war Quenni wieder da. thumpup
Morgen dann zum Welpentag ins Sauengatter nach Zehdenick, mal sehen wie sie sich da macht. Vieleicht gibts ja Bilder davon
Gespeichert
stonepony
Forum-Jäger
Rudelmitglied
*****
Offline Offline

Beiträge: 590



« Antworten #26 am: 26. Oktober 2014, 17:08:55 »

hmmm, Qenni verbellte einige Male den ,geschätzt 3 Zentner, Keiler. Nach einer Scheinattacke verließ sie der Mut und sie fand anderes Interessanter weissnicht

Vorm Gatter


Wieso Schulterzuck? Was sagt der Gattermeister? Zumindest bei uns im Gatter können die Gattermeister das schon sehr gut beurteilen.
Was heißt eigentlich "vorm Gatter"? Sollten da Bilder sein oder heißt das, Ihr wart draußen am Zaun vor dem Keiler (wie ich mit 4 Monats-Nohra in Trautenstein).

Nohra kam auch letztens beim Spaziergang..zuerst wiff wiff hinter nem Reh her, hinter der nächsten Kurve wurde daraus ein tiefes wuff wuff, sie umschlug den Naturverjüngungskuschel wuffend  immer wieder, kam dann raus u wollte mich holen. Aber da ich auch unbewaffnet war, sind wir Beide nicht wieder zurück  Zunge .
Meine (mangels Erfahrung unmaßgebliche  verlegen ) Meinung: sie müssen nicht mit 'nem halben Jahr schon todesmutig (lebensmüde) an 3-Zentner-Keiler ran. Und das Gatter ist ja auch dazu, ihnen Respekt beizubringen.
Gespeichert
uppi66
Forum-Jäger
Jagdhund
****
Offline Offline

Beiträge: 219



« Antworten #27 am: 26. Oktober 2014, 17:48:54 »

Wieso Schulterzuck? Was sagt der Gattermeister? Zumindest bei uns im Gatter können die Gattermeister das schon sehr gut beurteilen.
Was heißt eigentlich "vorm Gatter"? Sollten da Bilder sein oder heißt das, Ihr wart draußen am Zaun vor dem Keiler (wie ich mit 4 Monats-Nohra in Trautenstein).

Nohra kam auch letztens beim Spaziergang..zuerst wiff wiff hinter nem Reh her, hinter der nächsten Kurve wurde daraus ein tiefes wuff wuff, sie umschlug den Naturverjüngungskuschel wuffend  immer wieder, kam dann raus u wollte mich holen. Aber da ich auch unbewaffnet war, sind wir Beide nicht wieder zurück  Zunge .
Meine (mangels Erfahrung unmaßgebliche  verlegen ) Meinung: sie müssen nicht mit 'nem halben Jahr schon todesmutig (lebensmüde) an 3-Zentner-Keiler ran. Und das Gatter ist ja auch dazu, ihnen Respekt beizubringen.

Wir waren im Gatter, die Fotos sind vor der Arbeit.
Gattermeister meinte sie wäre nicht sooo mutig, eher noch etwas ängstlich/vorsichtig. Aber das habe ich schon bei einigen anderen Sachen bemerkt. (großer Blätterhaufen, neuer großer Stein...)
hatten heute ne kleine TJ, als Sauen in meine Richtung im Schilf wechselten, gab sie auch Laut Schockiert und verschwand erstmal so leicht hinter mir. Am gestreckten Keiler ist sie dann aber wieder ran....
Gespeichert
nimrod
Forum-Jäger
Jagdhund
****
Offline Offline

Beiträge: 106


« Antworten #28 am: 26. Oktober 2014, 18:43:54 »

Mach dir mal keine so großen Gedanken. Mit einem halben Jahr müssen sie den Keiler nicht apportieren wollen. Und grade der 3-Zentner-Keiler in Zehdenick ist ja nun so ein Gemütstier, der bietet dem Hund nicht wirklich viel Anreiz. Bleib aber dran, du sollst doch sicher noch den 4 Stufen-Plan abarbeiten. Das wird schon!
Gespeichert
nimrod
Forum-Jäger
Jagdhund
****
Offline Offline

Beiträge: 106


« Antworten #29 am: 26. Oktober 2014, 18:49:37 »



Nohra kam auch letztens beim Spaziergang..zuerst wiff wiff hinter nem Reh her, hinter der nächsten Kurve wurde daraus ein tiefes wuff wuff, sie umschlug den Naturverjüngungskuschel wuffend  immer wieder, kam dann raus u wollte mich holen. Aber da ich auch unbewaffnet war, sind wir Beide nicht wieder zurück  Zunge .


Da hast du aber eine gute Gelegenheit verpasst, den Hund an Sauen zu bringen. Im Zweifel nimmt man den Hund auf den Arm und geht da rein. Gehen die Sauen dann ab, lässt man den Hund hetzen. Dabei lernt der Hund dreierlei:

Erstens: dass die Sauen ihn nicht sofort fressen

Zweitens: dass die rauskommen wenn man reingeht und hinterherlaufen Spaß macht

Drittens: dass Herrchen ein ganz Mutiger ist. Grinsend

Im Idealfall stellt man 1 oder 2 Schützen vor und lässt eine Sau vor dem Hund erlegen.


Was hat der Hund jetzt gelernt?

In einen Busch in dem Wildschweine hocken geht man nicht rein sondern verdrückt sich. Muss was ganz gefährliches sein, wenn sogar Herrchen sich da nicht reintraut.
« Letzte Änderung: 27. Oktober 2014, 18:07:14 von nimrod » Gespeichert
Seiten: 1 [2] 3 4 ... 10   Nach oben
Drucken
 
Gehe zu:  

Powered by SMF 1.1.21 | SMF © 2011, Simple Machines